Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Bedeutende Magdeburger und regionale Persönlichkeiten
BeitragVerfasst: Mi 1. Dez 2010, 19:06 
Offline
General
General
Benutzeravatar

Registriert: 01.03.2008
Beiträge: 886
Wohnort: Hohenwarthe
Ruhmespunkte: 0
Hier wäre es erfreulich, wenn ihr Beiträge über wichtige Persönlichkeiten aus Magdeburg und der Region verfasst. Auch Personen welche nicht selbst aus unserer Stadt stammen aber dennoch entscheidenden Einfluss auf sie hatten, sollen hier nicht unerwähnt bleiben! So könnte man z.B. über Otto den Großen, Otto von Guericke, Friedrich Wilhelm von Steuben und Carl von Clausewitz schreiben/diskutieren.

Bedenkt bitte, dass hier nur kurze Beschreibungen der Personen stattfinden soll und kein gesamter Vortrag über deren Leben. Es ist dabei aber natürlich erwünscht wenn weiterführende Literatur angebeben wird!


gruß

_________________
Nicht Titel ehren Menschen, sondern Menschen verschaffen Titeln Ehre!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bedeutende Magdeburger Persönlichkeiten
BeitragVerfasst: Mi 1. Dez 2010, 19:41 
Offline
General
General
Benutzeravatar

Registriert: 01.03.2008
Beiträge: 886
Wohnort: Hohenwarthe
Ruhmespunkte: 0
Otto der Große

Natürlich darf in einem Forum, welches sich um das Mittelalter und speziell um Magdeburg dreht, Otto der I. beziehunsgweise Otto der Große, wie er nacht seinem Sieg auf der Lechfeldschlacht 955 genannt wurde, nicht fehlen und muss womöglich sogar direkt an erster Stelle stehen.

Dass Magdeburg eine zentrale Rolle in Ottos Reichspolitik inne hatte, lässt sich sehr gut beobachten. So schenkte er Editha, seiner ersten Gemahlin, zur Hochzeit 930 die Stadt als Morgengabe. Sieben Jahre später, also 937, gründete er auf dem Gebiet des Magdeburger Domplatzes, in etwa dort wo der heutige Dom steht, ein Kloster, welches dem heiligen St. Mauritius geweiht war.
Die Besonderheit hierbei war, dass er bis zur Gründung des Erzbistums Magdeburg 968 diesem Kloster viele bedeutende Schenkungen machte, z.B. ließ er den Leib des heiligen St. Mauritius von Burgund bis nach Magdeburg überführen. Aufgrund dieser bevorzugten Stellung durch Otto nahm die Bedeutung des Klosters und damit verbunden auch der Stadt immer weiter zu.
Auch nahm die Stadt eine wichtige Rolle in Ottos Plänen, die Slaven zu missionieren, ein. So wurde 968, nach langjährigem Hin und Her, das Erzbistum Magdeburg gegründet.
Nach seinem Tode 973 in Memleben wurde sein Leichnahm nach Magdeburg gebracht und im Dom beigesetzt. Sein Grab ist auch heute noch im Dom besichtbar.



Dies soll nur einen kurzen Überblick über die wichtigsten Eckdaten im Zusammenhang mit Otto den Großen und Magdeburg liefern, über die einzelnen Verläufe und Entwicklungen darf natürlich gerne diskutiert werden ;)

Wer sich näher mit Otto dem Großen beschäftigen möchte, dem empfehle ich folgende Bücher um sich einen guten Überblick zu verschaffen:

Althoff, Gerd: Die Ottonen. Königsherrschaft ohne Staat, Stuttgart/Berlin/Köln 2005.
Keller, Hagen: Die Ottonen, München 2006.


gruß

_________________
Nicht Titel ehren Menschen, sondern Menschen verschaffen Titeln Ehre!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bedeutende Magdeburger und regionale Persönlichkeiten
BeitragVerfasst: Fr 28. Jan 2011, 23:25 
Offline
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 21.02.2008
Beiträge: 517
Wohnort: Magdeburg
Ruhmespunkte: 0
Unser Ex-Bürgermeister ... ich glaube sogar noch vor Willi Polte :lol:

Otto von Guericke (Aussprache: Gericke [ˈgeːʁɪkə]) (* 20. Novemberjul./ 30. November 1602greg. in Magdeburg; † 11. Maijul./ 21. Mai 1686greg. in Hamburg) war ein deutscher Politiker, Jurist, Naturwissenschaftler, Physiker, Tierarzt, Erfinder und auch Bürgermeister.

Bild

... im November 1625 war er wieder in Magdeburg. 1626 heiratete er Margaretha Alemann und wurde in den Rat seiner Heimatstadt gewählt. Als Ratsherr nahm er die Funktion eines Bauherren und im Verteidigungsfall 1629 und 1630/1631 die eines Schutzherren wahr. Nach der Zerstörung der Stadt 1631 trat er als Festungsbauingenieur in Erfurt und ab 1632 in Magdeburg in schwedische Dienste, ab 1636 bis 1646 ebenfalls in Magdeburg in kursächsische Dienste. 1646 wurde er nach ersten großen wichtigen diplomatischen Erfolgen zu einem der vier Bürgermeister der Alten Stadt Magdeburg gewählt. 1642 bis 1663 war er im Auftrag der Stadt in diplomatischen Missionen unterwegs; darunter fällt auch die Teilnahme an den Verhandlungen, zum Westfälischen Frieden, zum Exekutionstag in Nürnberg 1649/1650, zum Reichstag in Regensburg 1653/1654 u. a.

Seine wissenschaftliche Hauptleistung ist die Begründung der Vakuumtechnik. Er erfand 1649 die Kolbenvakuumluftpumpe, untersuchte die Eigenschaften des (Teil-)Vakuums in einer Vielzahl von Versuchen und schuf Anwendungen wie den Hebeversuch und die Windbüchse. Dabei konnte er zeigen, dass wohl Licht den luftleeren Raum durchdringt, nicht aber der Schall.

In der Öffentlichkeit demonstrierte er die Kraft des Luftdrucks mit spektakulären Experimenten, besonders 1654 auf dem Reichstag zu Regensburg in Anwesenheit von Kaiser Ferdinand III. Guericke hatte im Sommer 1657 zwei große Halbkugeln (¾ Magdeburger Elle) aus Kupfer (Magdeburger Halbkugeln) mittels einer Dichtung zusammengelegt und pumpte die Luft aus dem Inneren heraus. Anschließend wurden vor jede Halbkugel nacheinander acht Pferde gespannt, die sie auseinanderreißen sollten, was aber nicht gelang. Als die Kugeln wieder mit Luft gefüllt wurden, fielen sie von allein auseinander. Bei einem anderen Versuch hatte Guericke einen Zylinder mit beweglichem Kolben aufstellen lassen. An dem Kolben wurde ein Seil befestigt, welches über ein Gewinde lief und von 50 Männern festgehalten wurde. Als Guericke die Luft aus dem Zylinder absaugte, konnten die Männer den Kolben nicht am Absinken hindern, da der atmosphärische Luftdruck gegen ein Vakuum stärker war. Das war die folgenreiche Erfindung seiner Hebemaschine.

Mit seinen Versuchen hat Guericke auch die Hypothese des horror vacui, der „Abscheu vor der Leere“, widerlegt, die Jahrhunderte lang Philosophen und Naturforschern ein Problem war. Guericke bewies, dass Stoffe nicht vom Vakuum angesaugt werden, sondern vom Umgebungsdruck in das Vakuum gedrückt werden.
Gefälschtes Einhorn-Skelett

1632 fertigte er einen maßstäblichen Stadtplan seiner Heimatstadt an.

Guericke setzte ein Barometer zur Wettervorhersage ein und war damit Wegbereiter der Meteorologie. Er baute auch ein Barometer am Magdeburger Rathaus. 1660 ist die Vorhersage eines Unwetters bekannt, das dann auch eintraf.

Seine späten Arbeiten beschäftigten sich auch mit statischer Elektrizität, aber von seinen Ergebnissen ist wenig erhalten. Er erfand 1672 die Elektrisiermaschine, mit der er entdeckte, dass zwei gleichnamig elektrisierte Körper sich abstoßen (bis dahin wusste man nur von der Anziehungswirkung der Elektrizität). Neun Jahre später konnte er an der Schwefelkugel, die Bestandteil seiner Maschine war, Elektrolumineszenz beobachten.

Er beschäftigte sich auch mit Astronomie und stellte als erster die Behauptung auf, dass sich der Zeitpunkt der Wiederkehr eines Kometen bestimmen lassen müsse.

Im Jahr 1678 konstruierte Guericke aus Knochenfunden, die im Jahr 1663 in der Nähe von Quedlinburg gemacht worden sind, ein Einhorn.

Quelle Wikipedia

_________________
Tips & Tricks: Wie mache ich ...
Allgemeine Forenregeln
Unsere Bildergalerie...
Spiel, Spaß , Überraschung - http://www.aloria.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bedeutende Magdeburger und regionale Persönlichkeiten
BeitragVerfasst: Mo 31. Jan 2011, 18:43 
Offline
General
General
Benutzeravatar

Registriert: 01.03.2008
Beiträge: 886
Wohnort: Hohenwarthe
Ruhmespunkte: 0
Auch wenn er nicht ins Mittelalter fällt, kann man Friedrich Wilhelm von Steuben (lebte von 1730-1794) sicher zu einer der bedeutendsten Persönlichkeiten zählen, die unserer schönen Stadt entsprungen sind.

Seine Bedeutung lieg darin, dass er die Kolonialarmee von George Washington im amerikanischen Unabhängigkeitskrieg, als dieser die endgültige Niederlage drohte, reorganisierte und erst einmal so etwas wie eine Struktur in der Ausbildung der Truppen (Disziplin, Organisation und Einübung) einführte.
Damit war er maßgeblich daran beteiligt, dass die Amerikaner ihre Unabhängikeit erringen konnten.

Wer weiss wie die Weltgeschichte ohne ihn verlaufen wäre... .

Jedes Jahr findet in New York zu seiner Ehrung die Steuben-Parade statt. Auch kann man bspw. in der Hegelstraße in Magdeburg ein großes Denkmal für ihn finden.



gruß

_________________
Nicht Titel ehren Menschen, sondern Menschen verschaffen Titeln Ehre!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bedeutende Magdeburger und regionale Persönlichkeiten
BeitragVerfasst: Do 28. Apr 2011, 14:17 
Offline
Feldmarschall
Feldmarschall
Benutzeravatar

Registriert: 01.03.2008
Beiträge: 1424
Wohnort: Berlin
Ich denke Eike von Repgow darf nicht fehlen.
War zwar nicht direkt Magdeburger, aber er ist fest mit der Stadt und seinem Umland verknüpft.

In der Neuzeit gibt es auch einige interessante Namen wie Ernst Reuter oder Gruson ...

_________________
...Du bist!

Come to the dark side of Warhammer. Werde Turnierspieler!


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Beiträge, insbesondere Bildmaterial aloria.de © 2008-2011 ALORIA
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group